«Eine halbe Stunde Meditation ist absolut notwendig ausser, wenn man sehr beschäftigt ist, dann braucht man eine ganze Stunde.»

Franz von Sales

 

 

 

MBSR bedeutet «Mindfulness-Based Stress Reduction» und wurde Ende der Siebzigerjahre von Prof. Jon Kabat-Zinn als Schulungsprogramm zur Stressreduktion an der Universität von Massachusetts entwickelt.

MBSR verbindet Jahrtausend altes Wissen über die positive Wirkung der Meditation mit modernen Erkenntnissen aus der aktuellen Stressforschung, der kognitiven Psychologie, Medizin sowie den Kommunikationswissenschaften. Als klinisches Programm mit ganzheitlichem Ansatz für die Bewältigung von Schmerzen entwickelt und wissenschaftlich erforscht, findet MBSR inzwischen nicht nur weltweit im Gesundheitswesen Anwendung, sondern wird zunehmend auch als Präventivmassnahme im privaten und unternehmerischen Bereich interessant.

MBSR hilft nicht nur bei Schmerzen, chronischem Stress oder Depressionen, sondern schult uns im Umgang mit belastenden Lebenssituationen im Alltag.

Mehr Infos auf meiner Website Mindfulness-Bern.ch

 

 

 

Informationen zur gezielten Anwendung von MBSR

MBSR wirkt vorbeugend und nachhaltig unterstützend bei der Bewältigung von beruflichem oder privatem Stress im Alltag und fördert den Rückgang stressbedingter Beschwerden. Weltweit arbeiten inzwischen mehr als 250 Kliniken und Gesundheitszentren mit grossem Erfolg nach diesem Modell. MBSR wurde seit Beginn bis heute wissenschaftlich erforscht, die positive und heilsame Wirkung auf Körper und Psyche sind erwiesen. Zahlreiche Studien in den USA und Europa belegen die Wirksamkeit von MBSR. Folgendes ist im Zusammenhang mit der Wirkung von MBSR erwiesen:

  • stärkt die gesunden Teile des Körpers und vermindert körperliche und psychische Begleitsymptome bei Krankheiten
  • vermindert innere Unruhe und hilft bei Schlafproblemen
  • stärkt das Immunsystem und fördert Resilienz
  • verbessert Depressionssymptome und vermindert das Rückfallrisiko
  • stärkt Selbstvertrauen und stärkt Selbstakzeptanz
  • verändert das Empfinden körperlicher und emotionaler Schmerzen positiv
  • verbessert die eigene Körperwahrnehmung und schult die Sinne
  • vermindert Sorgen, Anspannung und Ängste
  • fördert Empathie und Mitgefühl
  • fördert das Wohlbefinden für mehr Vitalität und Lebensfreude, bringt Zufriedenheit
  • schärft den Focus und befähigt uns, Ablenkung auszublenden. ….  etc.

Ich habe 30-jährige Berufserfahrung, mit Schwerpunkt in der klinischen Psychiatrie, ambulanten und stationären Suchttherapie. In dieser Zeit machte ich Führungserfahrung. Seit Jahren arbeite ich beratend und therapeutisch mit Einzelpersonen, Paaren und Familien.

Jeanette Heffner

MBSR Lehrerin , in Ausbildung am Institut für Achtsamkeit Dr. Linda Lehrhaupt

Berufliches

1986 – 1990 Studium für Soziale Arbeit, Fachhochschule Bern

2001 – 2005 Systemische Therapie und Beratung, ZSB Bern

2007 – 2015 Jahrestraining TEL, Assistenz und Vertiefung bei Doris Christinger und Peter A. Schröter, Zürich

2011 – 2012 CAS Führungskompetenzen, Berner Fachhochschule

2014 – 2015 Ausbildung seelisch, spirituelle Sterbebegleitung, Veetmann und Masshöfer, Institut für Leben und Sterben. Rosdorf, DE

2015 – 2016 Systemische Paartherapie, am Institut für Ökologisch-systemische Therapie, Zürich

2016 – heute PEM, Pragmatic Experience Method nach Atkinson Paarinstitut, Filip Pavlinec, Bern