Rückbildung mit Regina

Grobziele der Rückbildung:

  • Die TN lernen den Aufbau der Rumpfmuskulatur, insbesondere des Beckenbodens und des Bauches kennen und durch Üben in noch kleinen Brückenpositionen und mit noch kleinen oder gar keinen Hebeln (Arme und Beine) auch beherrschen.
  • Die TN erkennen anhand des eigenen Haltungsaufbau nach dem Bauklötzli-System, wie eine korrekte Körperhaltung zu vermehrter Stabilität wie auch zu weniger Verspannungen führt.
  • Die TN können zwischen grosser Körperspannung und kleiner Körperspannung der Rumpfmuskulatur, insbesondere der Beckenboden- und der Bauchmuskulatur zwischen 1 und 5 unterscheiden. Sie wissen, je grösser die Spannweite der Muskeln ist, desto besser ist deren Elastizität und deren Funktion.
  • Die TN können die Bauchatmung anwenden. Dies hilft ihnen insbesondere bei der Rumpfspannung wenn noch zusätzliche Hebel angewendet werden oder beim Heben des Kindes oder eines schweren Gegenstandes.
Feinziele
  • Die TN kennen die drei Beckenbodenschichten und können sie ansteuern.
  • Die TN können die Beckenbodenschichten ansteuern, ohne den Atem zu blockieren.
  • Die TN kennen die vier verschiedenen Bauchmuskelarten und können sie ansteuern.
  • Die TN kennen die Muskelkette Beckenbodenschicht-Bauchmuskeln vom Steissbein bis zum Brustbein.
  • Die TN können eine korrekte Körperhaltung einnehmen, wenn sie diese etwas verloren haben, sind sie in der Lage, ihre Körperhaltung via Bauklötzlisystem, wieder aufzubauen.
  • Die TN können sich im Alltag mit ihren Muskelketten des Beckenbodens, des Bauches und des Rückens und mit dem meist gleichzeitigen Einsatz der Oberschenkelmuskulatur gut zurechtfinden. Sie sind in der Lage, die vier Elemente der Rumpfmuskulatur korrekt einzusetzen und beugen damit einer Organsenkung, einer Inkontinenz oder Rückenbeschwerden vor.
  • Die TN können ihren ganzen Körper in den angeleiteten Entspannungen loslassen und beugen so einer Erschöpfung vor.

Der Rektusdiasthase (Spaltbildung zwischen den geraden Bauchmuskeln) kommt besondere Aufmerksamkeit zu, indem sie abgemessen wird und es dazu spezielle Übungen gibt. Regina hat dazu je eine Weiterbildung bei Angela Heller (2017) und Helen Gschwend (2016) gemacht.

Zusätzliche Feinziele mit Baby: Die TN respektieren den Trink- und Schlafrhythmus ihres Babys und sind fähig, den Kursablauf auch mal zu beobachten und später in derselben Kursstunde das Beobachtete in die Praxis zu setzen.

Kursmotto: „Jeden Tag sich so bewegen, wie es dem Körper gut tut und das Baby macht gleich mit!“.

Ich habeSpass daran zu sehen, wie die Frauen in den Kursen Fortschritte machen, weniger Beschwerden haben und danach wieder ihrer gewohnten Sporttätigkeit nachgehen können. Bei gewissen Frauen braucht es aber etwas länger als ein achtwöchiger Rückbildungsgymnastikkurs.

Regina Nussbaum

Hebamme